< Ausgaben für Geschäftsreisen erreichen Spitzenwerte
03. Juli 2017

HSMA Festival 2017 - Eines der vielen Take Aways: PMS Systeme und Hotels. Unzufriedenheit der Hoteliers ist beachtlich!

Property Management Systeme – Hotelsoftware. Das war wohl nix: Die Anbieter nutzten die Chance für einen echten Dialog nicht. Unsere Umfrage im Vorfeld des Festivals zeigte es deutlich: Mit der Zufriedenheit beim Support und dem professionellen Umgang mit Kundenwünschen könnte es zwischen Anbietern der Property Management Systemen und den Hotelkunden besser bestellt sein.


HSMA Festival 2017, PMS SEssion auf der Hauptbühne mit den 5 Hauptanbietern Oracle, Sihot, protel, infor und Hotline


Gabriele Schulze, Inhaberin der marketing4results und Herausgeberin der tw tagungswirtschaft, stellte die Ergebnisse der HSMA Umfrage zum Thema Property Management Systeme in Rust vor.

Die 6 Hauptwünsche der rund 530 befragten Hoteliers an die PMS Anbieter betreffen die Funktionalitäten und gewünschte Verbesserungen.

Die 6 Top Entwicklungswünsche:

•    Mobile Lösungen
•    Schnell erhältliche und bezahlbare Schnittstellen
•    Webbasierte Lösungen
•    Geschwindigkeit/Performance
•    Verbesserte Benutzeroberfläche
•    Verbessertes Reporting

Gabriele Schulze bringt es in ihrem Nachbericht auf ihrem Blog (marketing4results.de) auf den Punkt:

Den am häufigsten genannten Anbietern (Hotline, infor, Oracle, protel und Sihot) wurde im Anschluss (an die Vorstellung der Umfrageergebnisse) die (HSMA Festival) Bühne gegeben, um auf die Wünsche und Anforderungen der Hotels zu reagieren. Leider wurde diese Chance von den Softwareanbietern für recht nichtssagende Werbepräsentationen genutzt. Konkrete Antworten, in welchen Bereichen die Software Hersteller Verbesserungen realisieren wollen, gab es nicht. Schade!

Ein Teilnehmer kommentierte die Auftritte der PMS Anbieter wie folgt:

"Die Kurzpräsentationen der PMS-Anbieter waren zum Teil langwierig und ausweichend. Die Firmen haben nicht im Wesentlichen auf die Fragen geantwortet, es wurde langweilig praesentiert, die Selbstdarstellung war erschreckend. Dies war in sofern hilfreich, als das man nun weiß, mit wem man NICHT arbeiten möchte.. "

Schulzes Lösungsvorschlag klingt nach einer sehr guten Idee:

Wie wäre es denn mit folgendem Prozess? Die Software Anbieter erlauben eine öffentliche Online-Bestellmöglichkeit neuer Schnittstellen
(1) Es wird vermerkt, wie viele Hotels sich dieser Bestellung anschließen
(2) Der Software Anbieter veröffentlicht einen klaren Prozess, nach wie vielen Bestellungen die Schnittstelle terminiert und realisiert wird
(3) Bei wachsender Nutzerzahl sinkt der Preis!

Finden wir gut. Und ihr?

Hier geht es zu dem vollständigen Blogbeitrag von Gabriele Schulze:

Nachtrag zur HSMA Umfrage wie zufrieden sind Hotels mit ihren PMS Anbietern?

Hier geht es zu der Präsentation mit den Ergebnissen der PMS Umfrage:

Download HSMA Festival 2017 - PMS Session mit Gabriele Schulze


 

Upcoming...

HSMA LOUNGE @ ITB
Exklusive Networking Lounge
6. bis 9. März 2019
Halle 8.1, Stand 114 -117

10. Hotelcamp
Barcamp für die Hotellerie
Oktober 2018

HSMA MICE Day
22. November 2018
Palatin Kongresshotel, Wiesloch

HSMA 50 Jahrfeier
24. April 2020