< André Aue ist neuer CEO der Deutschen Seerederei Hotel Holding
11. Juli 2017

Premier Inn arbeitet laut eigenen Angaben ohne OTAs

skift.com: Rund 87 % der Gäste sollen ihre Zimmer direkt auf der Webseite der Hotelkette buchen.


Premier Inn muss laut eigenen Angaben nicht mit OTAs arbeiten sondern distribuiert hauptsächlich über die eigene Webseite.

In einer Telefonkonferenz äußerte sich Chief Executive der britischen Kette Alison Brittain zu dem Thema wie folgt: "Direct booking is better for the customer as this is a channel that offers the lowest prices and also gives them better information about their stay." Auch für Premier Inn ist die eigene Webseite die günstigste Distributionsplattform und gibt dem Unternehmen die meisten Informationen über seine Gäste.

Laut skift.com gibt es verschiedene Gründe für den Erfolg von Premier Inn hinsichtlich der Direktbuchungen: Im Gegensatz zu vielen anderen Hotelketten ist Premier Inn entweder Eigentümer oder Mieter seiner Häuser und die überwiegende Mehrheit dieser Häuser befindet sich in Großbritannien. Nur eine handvoll Premier Inn Hotels hat Standorte außerhalb UKs. Sollte die Marke weiter wachsen und international expandieren, wird gegebenenfalls auch der Distributions-Mix verändert und angepasst, so Alison Brittain.

Lies den vollständigen Artikel auf skift.com (englischsprachig):

The Hotel Chain That Doesn't Need Booking.com or Expedia


 

Upcoming...

HSMA Lounge @ ITB
7. bis 11. März 2018
Berlin

talentPRO & HSMA Employer Branding Day
22. März 2018
München

HSMA 50 Jahrfeier
24. April 2020
tba