Bastian Kneissl auf dem HSMA eDay

Während seiner Diplomarbeit um den neuen Personalausweis, forschte der MountLytics-Gründer Bastian Kneissl in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut, bereits intensiv an den Themen Identitätsmanagement, Internet of Things und Big Data. Das dabei gewonnene Wissen floss zunächst in die Entwicklung der Outdoor-Apps MAPtoSPORTS, welche hunderttausende von Nutzern begeisterte. Dem German Accelerator sei Dank, zog es den ehemaligen Leistungssportler Kneissl ins sonnige Kalifornien, wo er im Silicon Valley verschiedene Geschäftsmodelle nach dem Lean Startup Ansatz entwickelte. Dabei entstand auch die Idee für MountLytics, mit der er im letzten Jahr eine siebenstellige Seed-Finanzierung einsammeln konnte. Seitdem verfolgt Kneissl die Zielsetzung, Hotels zu digitalisieren und den Gästen ein großartiges Reiseerlebnis zu ermöglichen. Als Sprecher der Plattform TravelTech & Tourism des Bundesverband Deutscher Startups e.V. ist er auch Impulsgeber und Vertreter der deutschen Travel Startups auf politischer Ebene.